Unverwechselbare Bodenschafter

Zu den bekanntesten Bodentypen im deutschen Weinbau zählen Schiefer, Löss oder Kalkstein.

Sie sind zwischen 10.000 und 400 Millionen Jahren alt.

Bodentyp und Rebsorte, ein individuelles Gespann,

das maßgeblich für den unverwechselbaren Sortencharakter und die Stilistik unserer Weine ist.

UNSERE WEINE

Unsere Terroirweine spiegeln die Charakteristik des Bodentyps geschmacklich im Glase wider und lassen Sie den Nachgeschmack von Jahrmillionen am Gaumen spüren.

Fruchtige Aromen gepaart mit eleganter Mineralität zeichnen diese Weißweine von unterschiedlichsten Gesteinstypen aus.

Trendrebsorte Grauburgunder

Entstanden in der letzten Eiszeit, überlagert der Löss die wesentlich älteren Erdschichten des Urmeers, dessen über mehrere Epochen entstandene Sedimente unsere Reben noch heute mit Mineralien versorgt.
Die äußerst fruchtbaren oberen Löss-Formationen zeichnen sich durch ihre hervorragenden Wasserrückhalte- und Erwärmungseigenschaft aus, die der Graubrugunderrebe hervorragende Wachstumsbedingungen bietet.
Das Resultat sind fruchtbetonte Weine mit feinem Schmelz und einer eleganten mineralischen Note.